Die verschwenderische Schönheit von Licht

Die verschwenderische Schönheit von Licht

Als der österreichische Künstler Andre Heller im Jahr 1983 sein Feuertheater in Lissabon inszenierte, staunte die ganze Welt. In Deutschland reichte das sogar für einen Auftritt bei den erfolgreichsten TV-Shows dieser Zeit, wie „Wetten dass“ und „Auf los geht’s los“. Die gigantische Inszenierung, die in klassische Musik eingebunden war, entfachte bei den Menschen Begeisterung. Heller hatte das Spektakel aus eigener Tasche finanziert und damit beinahe seinen finanziellen Ruin riskiert. Ein Jahr später wiederholte er seine Show in Berlin vor rund einer halben Million Zuschauern. Das Feuerwerk hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Noch immer begeistert es Jung und Alt und gehört zu großen Feierlichkeiten, wie dem Jahreswechsel, einfach dazu.

Von China in die ganze Welt

Die Feuerwerkstechnik in Europa reicht in die Zeit des ausgehenden Altertums zurück. Seinen Ursprung hatte es aber in China. Ursprünglich diente die Technik dem Krieg, bis man die Möglichkeit einer anderen Verwendung entdeckte. Die ersten schriftlichen Zeugnisse reichen bis ins Jahr 1379 zurück. Damals wurden Feuerwerkskörper bei den Pfingstfeiern in Italien gezündet. Im Florenz des 15. Jahrhunderts wurden Feuerwerksaufführungen zu Ehren von Johannes dem Täufer veranstaltete. Im 17. Und 18. Jahrhundert unterhielten sie Könige und Päpste. Von Italien aus eroberten die Feuerwerke auch Frankreich, wo sie zur Schaustellung der Macht der Könige dienten. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts ist es üblich zum Jahreswechsel Feuerwerke abzubrennen. Die folgenden Events begeistern die Menschen seit Jahren und zählen zu den spektakulärsten der Welt. Wer diese bewundern möchte, muss nicht unbedingt bis zum nächsten Jahreswechsel warten. Auch der Nationalfeiertag der USA, der 4. Juli, oder der 14. Juli in Frankreich bieten die Möglichkeit großartige Lichtspiele zu bewundern.

Der amerikanische Nationalfeiertag

In San Diego wird der Unabhängigkeitstag mit dem sogenannten Big Bay Boom gefeiert. Dieses Feuerwerk der Extraklasse können die Besucher aus sechs verschiedenen Viewing-Areas betrachten. In New York schießen am 4. Juli insgesamt 40.000 Raketen in den Himmel. Das Independence Day Feuerwerk, das von Macys, dem berühmten New Yorker Kaufhaus gesponsert wird, ist ein Highlight für Einheimische und Besucher gleichermaßen. Den besten Blick auf das Spektakel hat man mit etwas Abstand aus Brooklyn. Auch in Miami wird dieser Tag groß gefeiert. Das Feuerwerk im Bayfront Park in Miami Beach ist eines der Größten im Süden Floridas.

Der amerikanische Nationalfeiertag
Der amerikanische Nationalfeiertag

Doch auch abseits der Feiertage bieten die USA jede Menge Action für Feuerwerk-Fans. Der ideale Platz dafür sind die zahlreichen Disney-Parks. In Orlando ist das Feuerwerk ein fixer Bestandteil der Show Fantasmic! rund um Mickey dem Zauberlehrling, Beauty & the Beast, Dornröschen und Peter Pan. Bei der Show Illuminations geht es in Orlando um die Geschichte der Erde. Ein Globus in der Mitte eines Sees zieht dabei alle Blicke auf sich. Die größten und beliebtesten Feuerwerke finden noch immer weltweit rund um den Jahreswechsel statt. Jeder kennt die Bilder aus New York oder Sidney. Doch auch die Spektakel in London, Las Vegas und San Francisco sind mehr als nur eine Reise wert. Wer Feuerwerke liebt, findet dort sein Paradies.